Projekterfahrung

Migrationen (Projekte 1995 – 2018)

01.2007 – 11.2012
shs–g AG, Feldbrunnen
Signature Solution MSSQL nach ORACLE
  • Entwickeln in Zusammenarbeit mit der UBS AG einer standardisierten Anwendung zur Generierung und Verwaltung von physikalischen Unterschriften der zeichnungsberechtigten Mitarbeiter unter Berücksichtigung interner und gesetzlicher Vorgaben.
  • Multi Layer Technologie, Datenbank Oracle, Logik mittels PLSQL implementiert (grafische Generierung von Stored Procedures – weltweite Patente).
  • Integrierter Security Layer.
  • Flexibilität gewährleisten durch JBOSS (JBOSS Application Server, Apache Tomcat, JBOSS JBPM, JBODD Cache, JBOSS Eclipse IDE, JBOSS Portal, JBOSS Drools, Hypernate, JBOSS Transaction).
  • Projekt Management, Projekt Leitung, Projekt Überwachung, Teamleitung.
  • Requirement Engineering.
  • Grundlagen Entwicklung (Java).
  • Datenbank Entwicklung (Oracle, PL/SQL).
  • Automatisiertes Testen (HP QTP).
  • Dokumentation (User und technisch).
01.2007 – 11.2012
UBS AG, Zürich
Signs von MSSQL nach Java und ORACLE
  • Entwickeln einer UBS AG internen Anwendung zur Generierung und Verwaltung physikalischer Unterschriften der zeichnungsberechtigten Mitarbeiter unter Be-rücksichtigung interner und gesetzlicher Vorgaben.
  • Multi Layer Technologie, Datenbank Oracle, Logik mittels PLSQL implementiert (grafische Generierung von Stored Procedures – weltweite Patente), integrierter Security Layer realisiert mittels Oracle, PL/SQL und Java.
  • Verantwortung Projektleitung, Projektplanung.
  • Requirement Engineering.
  • Erstellen der Spezifikationen, die Einhaltung der Abgabetermine, die Ressourcenplanung und die Projektüberwachung, Teamleitung und MitarbeiterFührung (25 Mitarbeiter von 2003 – 2012, Projektvolumen > 10‘000‘000.00 SFr.).
  • Es wurde die Version 2.0 (SQL Server, Transact SQL, VB) nach Oracle, PLSQL und Java migriert.
  • Datenmodellierung, Datenbankentwicklung (Oracle, migriert von SQL Server) und die Umsetzung der Logik in PLSQL (migriert von Transact SQL). Migration von MS SQL Server Nach Oracle 10g.
  • Automatisiertes Testen (HP QTP).
  • Dokumentation (User und technisch).
01.2003 – 12.2006
UBS AG, Zürich
Signs von Access nach MSSQL
  • Entwickeln einer UBS AG internen Anwendung zur Generierung und Verwaltung physikalischer Unterschriften der zeichnungsberechtigten Mitarbeiter unter Be-rücksichtigung interner und gesetzlicher Vorgaben.
  • Multi Layer Technologie, Datenbank Microsoft SQL Server, Logik mittels T-SQL implementiert (grafische Generierung von Stored Procedures – weltweite Pa-tente), integrierter Security Layer realisiert mittels Microsoft SQL Server, T-SQL und VB.
  • Aufgrund des Microsoft Access Prototypen wird ein Compiler entwickelt, der in der Lage ist, aufgrund grafischer Businessprozesse rekursiv Transact SQL Code zu generieren und die so gebildete Business Logik dem berechtigten Benutzer zur Verfügung zu stellen.
  • Das Konzept wurde von der UBS AG weltweit patentiert.
  • Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Anwendung von Microsoft VB nach Java und von Microsoft SQL Server nach Oracle migriert.
  • Im administrativen Bereich hatte ich die Verantwortung über die Projektleitung, die Projektplanung, das Erstellen der Spezifikationen nach Kundenangaben, sowie die Einhaltung der Abgabetermine und das Budget, die Ressourcen Planung, die Projektüberwachung.
  • Die Teamleitung und die Mitarbeiterführung (25 Mitarbeiter von 2003 – 2012, Projektvolumen > 10‘000‘000 SFr.).
  • Im technischen Bereich war ich verantwortlich für die Datenmodellierung, die Datenbankentwicklung (SQL Server) und die Umsetzung der Logik in Transact SQL.
  • Bildbearbeitungs Tools in .NET Bereich (C#, EPF, WCF) etc.
  • Die Schnittstelle zwischen Compiler und Datenbank.
  • Unterhalt der SQL Server (Konfiguration eines Datenbankservers, Speicher Bereiche, Prozesse und Threads, Kontrolle von Ressourcen, Transactions Management, Sicherheitsfeatures, Konfiguration von Instanzen und Datenbanken, Benutzerkonten und Logins, Rollen und Berechtigungen, Tuning einer Instanz, parallele Abfragen, Replikation, Clustering, Partitionierung, Datenbankspiegelung, Datenbanksnapshots etc.).